Oh, du wunderschönes Amsterdam!

5/19/2016

Mein Wunsch ist endlich in Erfüllung gegangen und ich habe ein Wochenende im wunderschönen Amsterdam verbracht. Eine alte Stadt gefüllt mit so viel Modernität, Fashion, Jugendlichkeit und Weltoffenheit. Für mich hat sich nach diesem Wochenende mein Bild von dem doch in unseren Augen immer etwas 'altmodischen' Norden vollkommen gewandelt.

STADT:
Wir fuhren von unserem Hotel Cranehotel Faralda mit der Fähre auf die andere Seite des Hafens und schon beim Schlendern durch die Passage des Bahnhofs war ich vollkommen überwältigt wie modern alleine die Einkaufsstraße gemacht ist. Wände aus Marmor und Lampen umschlungen mit schlichten gold-beigen Tüchern. Aber nicht nur dort, in den chaotischen menschenbelebten Gassen wurde meine Begeisterung auch nicht getrübt. Verschnörkelte, alte Häuser neben den Kanälen und den unzähligen Fahrrädern. Allerdings muss man alle paar Meter darauf achten, dass man nicht gleich von einem Fahrradfahrer überrollt wird. :-) 








Man sollte unbedingt tagsüber oder bestenfalls nachts durch die Straßen des Rotlichtviertels schlendern, nur um mal einen Eindruck von dieser Offenheit und Toleranz gegenüber bezahlter Sexualität zu bekommen, die dort herrscht. Es ist dort völlig legitim, dass an jeder Ecke Frauen verschiedenen Alters und Nationalität in rotbeleuchteten Schaufenstern Sex gegen Geld anbieten. 

ESSEN/TRINKEN:
Es wird besonders Wert auf gesundes und vor allem frisches Essen gelegt. Hier bekommt der Ausdruck 'healthy lifestyle' eine ganz andere Bedeutung. Wir waren bei einem richtig modernen Japaner, wo wir eine frische Nudelsuppe mit Beef, Bambussprossen, Frühlingszwiebeln, Ingwer usw. gegessen hatten. Für mich gab es Reis mit Hühnchen in Honigsoße, Karottensprossen, Spinat und Chiasamen. Dazu eine leckere hausgemachte Limonade mit Minze. Und das war kein Einzelfall, egal wohin man schaut, überall frisches Gemüse im 'Wok to go'. Wer Lust auf etwas Süßes zur Nachspeise hat, geht auch nicht leer aus.. an jeder Ecke selbstgemachte Macarons, Erdbeertörtchen oder Crepes mit Nutella.







MENSCHEN:
Die Menschen in Amsterdam haben einen großen Toleranzgeist. Schon alleine, wenn man an die Prostitution auf offener Straße denkt. Außerdem ist der Konsum von Mariuahana im Gegensatz zu Deutschland nicht nur erlaubt, sondern wird auch durch unzählige Coffeeshops unterstützt. Die Amsterdamer zeichnen sich vor allem durch ihre Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit aus, reiche Menschen stellen ihren Reichtum nicht zur Schau. Jeder ist gleich viel 'wert'. 
Es wird mehr Geld in Fashion und Aussehen investiert, als in teure Autos oder Häuser. Egal wohin man schaut, alle sind stets gut und modern gekleidet, egal ob jung, alt, Mann oder Frau. Ich würde die Mode nicht als auffällig beschreiben, sondern doch irgendwie als simpel. Viele Leute tragen Basics in Farben wie schwarz, grau, weiß, aber kombiniert mit richtigen Hinguckern wie außergewöhnlichen Ketten, Taschen oder Schuhen.